Ludwig Schilcher
Ludwig Schilcher

Weitere Gedanken und Ansichten zur aktuellen Lage.

Aktuelles                         04.04.2020

 

Weitere Gedanken und Ansichten zur aktuellen Lage.

 

Leider waren drastischere Maßnahmen bei den Ausgangsbeschränkungen nötig, um allen den Ernst der Lage zu verdeutlichen. Mittlerweile erlebe ich glücklicherweise im Alltag einen vernünftigen Umgang, beim Einkaufen oder beim Arbeiten versuchen alle einen guten Abstand zueinander zu halten. Um eben sich selber - und damit eben auch andere vor dem Virus zu schützen.

 

Selber bin ich noch immer der Meinung bzw. hoffe ich das, wenn sich alle an diese Regeln wie Abstand halten und auf Händehygiene achten sich so ein langsames und eben ein schrittweises zurück in Richtung Alltag möglich ist.

Den Wirtschaftsweisen der Bundesrepublik Deutschland und ihren Ratschlägen zu der Corona Krise kann ich allerdings nicht folgen. Deren Meinung war, die Politiker sollten sich nicht zu sehr auf die Meinung von Wissenschaftlern, in dem Fall auf Virologen verlassen bzw. nicht auf sie hören.

Fakt ist für mich, dass keiner genau weiß wohin diese Reise geht und keiner kann genau abschätzen wie lange dieser Rattenschwanz, die Folgeprobleme sein werden. Aber klar ist für mich auch wären wir den Ratschlag der Wirtschaftsweisen gefolgt und hätten alles weiterlaufen lassen wäre der Schaden um vieles höher.

Die Beträge was jetzt an Geld verloren geht, die lassen sich natürlich schnell beziffern - die Zahlen was an Menschenleben gerettet worden sind jedoch nicht. Dazu kann man nur einen Blick über die Grenzen in andere Länder  machen und in jeder Hinsicht nur voneinander zu lernen.

 

Ich denke auch, dass wir da noch lange nicht durch sind und uns das Thema Covid 19 wird uns natürlich noch länger beschäftigen. Schon alleine mit den vernünftigen Abstandsregelungen und Desinfektionsmitteln wird der Alltag so wie wir ihn kannten so schnell nicht mehr zu erreichen sein.

 

Deswegen kann und muss man an die Menschen auch weiterhin appellieren, auch weiterhin verantwortungsvoll mit sich und seinen Mitmenschen umzugehen.

 

Selber versuche ich immer dem Negativen was Positives abzugewinnen!

Mich selber so wie viele Andere auch beeindruckt die Hilfsbereitschaft, die Kreativität in der Situation. Respekt!

 

Ein Aktuelles Folgeproblem das wir nun alle durch die Medien mitbekommen haben sind die fehlenden Erntehelfer. Das wäre doch für viele die Chance sich aktiv am Umweltschutz zu beteiligen um dabei zu helfen regionales Obst und Gemüse in die Geschäft, auf den Tisch zu bekommen.

In diesem Zusammenhang hoffe ich, dass die Gartencenter, Gärtnereien bald wieder öffnen. Jetzt ist eben Pflanzzeit und für die Leute die einen Garten eine Terrasse oder Balkon haben ist das die wichtige Zeit um ihre Nutz und Zierpflanzen einzupflanzen.  Das sichert diesen Betroffenen das gesunde und regionale Obst und Gemüse. Letztes Jahr haben wir alle noch diskutiert wie wichtig uns doch unsere Insekten, die Artenvielfahlt uns der Umweltschutz doch ist. Das alles sind aktive Beiträge! 

Daher kann ich nur an die Verantwortlichen appellieren einen Weg zu finden um den Menschen möglichst schnell diese sinnvollen Tätigkeiten zu ermöglichen.

 

Bleiben Sie auch weiterhin gesund