Ludwig Schilcher
Ludwig Schilcher

Gedanken und Ansichten 

Vieles im Leben ist eine Frage des Blickwinkels - von welcher Seite aus man es betrachtet!

 

Wenn man es so sieht, dass jeder Mensch so ist wie er sein soll, im Leben an dem Platz steht an dem er stehen soll – weil es von Gott so gewollt ist, läge darin die große Chance zu danken - und zu vergeben. Dies ist gleichzeitig die Grundlage zu erkennen wie unsinnig mache Konflikte sowie Bestrebungen mancher sind.

Es läge darin auch eine Chance das jeder seinen Standpunkt sowie seine Ziele, Vorgehensweisen überdenkt und gegebenenfalls ändert.

Dann ließen sich viele Fehler und Probleme in Zukunft vermeiden – und es würde sich bestenfalls eine Gemeinschaft bilden die ein großes Gemeinschaftliches ist.

Dazu ist allerdings nötig, dass man sich an aktuell gültigen Gesetzen orientiert und diese respektiert..

 

Für jeden Menschen zählt:

Wer andere ins Dunkle führt, der führt sich selbst dort hin!

 

Gedanken und Ansichten zum Thema Gier:

 

Der Wohlstand vieler ist nur entstanden – weil einige Personen und Organisationen diesen Planeten und deren Bewohner in einer perfektionistischen Art und Weise ausbeuten. Und das zu welchem Preis für nachfolgende Generationen?

 

Wie stellen sich manche Menschen das Leben für sich sowie für ihre Nachkommen wohl vor ? Wollen sie sich die Zukunft - und besonders den Platz nach diesem Leben - im Himmel auch mit Geld erkaufen?

 

Für mich, der an Gott glaubt, ist es unverständlich – wie sich diese Menschen die „Danksagung“ für ihr unverantwortliches und menschenfeindliches Verhalten im Jenseits vorstellen?

 

Wer die Erde als Hure sieht und benutzt, dafür materiell schwächer gestellte Menschen oder solche in Notsituationen ausbeutet, begeht ein moralisches Verbrechen an sich und anderen.

 

Viele Menschen haben aufgrund dieses Verhaltens einiger weniger und einer schweigenden gleichgültigen Mehrheit eigentlich keine wirkliche Chance ein würdevolles Leben in der Mitte der Gesellschaft und nicht am Rand zu führen – weil es Andere aus purem Egoismus nicht zulassen!

 

 

Diese Gier gepaart mit einem unverantwortlichen Egoismus kann für den Einzelnen nicht zu einem erfüllten Leben führen, für die Allgemeinheit langfristig aber wohl zur Abschaffung der Menschheit.

 

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fisch gefangen ist, der letzte Fluss vergiftet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann. (Indianische Weisheit)

 

Diese Seite wird seitens des Autors als lebendes Dokument betrachtet und zu gegebener Zeit um weitere Themen und Ansichten ergänzt.

 

Ausserdem möchte ich mich an dieser Stelle bei all denen bedanken, die mir bisher geholfen haben, sowie bei denjenigen, die sich unter anderem Gedanken über den Inhalt und die Zukunft dieser Homepage gemacht haben und machen.

 

Zum Thema Freiheit:

 

"Die Freiheit endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt." (Immanuel Kant)

 

 

Ludwig Schilcher